Segelschein Übersicht – Welche Segelscheine gibt es?

Diese Segelscheine Übersicht gibt dir einen Überblick über alle aktuellen Segelscheine bzw. Bootsführerscheine in Deutschland, wozu welcher Schein sinnvoll ist und welche Alternativen du hast.

Dabei musst du darauf achten, ob der Bootsführerschein für dich verpflichtend ist oder nicht. Denn unter bestimmten Bedingungen, die teilweise regional (Bodensee, Berlin, Rhein, etc.) variieren, benötigst du den Sportbootführerschein Binnen bzw. der Sportbootführerschein See nicht.

Hat dein Boot einen Motor mit mehr als 11,03 KW (15 PS), dann bist du verpflichtet einen dieser zwei Sportbootführerscheine zu besitzen.

Dennoch gibt es in Deutschland keine Segelscheinpflicht. Ob du einen Segelschein bzw. Sportbootführerschein benötigst, kannst du der Übersicht „Wo braucht man einen Segelschein?“ entnehmen.

Hier mein Erfahrungsbericht zum SBF Onlinekurs.

Also: Welche Segelscheine gibt es?

Amtlich verpflichtende Bootsführerscheine in Deutschland – SBF Binnen & SBF See

Quelle: BMVI

Eigentlich sind die Sportbootführerscheine Motorbootscheine.

Dennoch sind sie in dieser Segelschein Übersicht aufgeführt, da Kielboote bzw. Yachten gewöhnlicherweise Motoren eingebaut haben und diese meistens 15 PS überschreiten. Dann benötigst du nämlich einen amtlichen und verpflichtenden Sportbootführerschein. Diese werden nach der Sportbootführerscheinverordnung (SpFV) und durch die Wasserstraßen und Schifffahrtsverwaltung des Bundes geregelt.

Für Prüfungen sowie für die Erteilung der Sportbootführerscheine sind der Deutscher Motoryachtverband (DMYV) und der Deutscher Segler-Verband (DSV) verantwortlich und durch den Bund beauftragt.

Beide Scheine sind amtliche Führerscheine, gleichgestellt mit dem Führerschein zum Autofahren. Auch hier gilt: Alkohol am Steuer und es wird teuer.

Sportbootführerschein Binnen (SBF Binnen)

Offiziell heißt dieser Führerschein Sportbootführerschein mit Geltungsbereich Binnenschifffahrtsstraßen. Meistens wirst du jedoch nur die Abkürzung SBF Binnen finden.

Der SBF Binnen ist auf allen Binnenschifffahrtsstraßen des Bundes für Motorboote unter 20 m Länge (gemessen ohne Ruder und Bugspriet) und/oder die eine eingebaute Motorleistung von 15 PS überschreiten vorgeschrieben

Der Sportbootführerschein Binnen kann unter Segeln, mit Motor (Fachdeutsch: Antriebsmaschine) und unter Segel mit Motor abgelegt werden.

Ausnahmen:

  • Rhein: notwendig für Sportboote unter 15 m mit mehr als 5 PS
  • Diverse Gebiete in Berlin: notwendig für Segelboot mit mehr als 6 qm Segelfläche
  • Bodensee: mehr als 12 qm Segelfläche – Patent D – oder mehr als 4,4 KW (6 PS) – Patent A – notwendig. Gegen Gebühr und Vorlage des SBF Binnen kann man einen 4-wöchiges „Ferienpatent“ erhalten

Mindestalter beim SBF Binnen:

  • Unter Segel: 14 Jahre
  • Unter Motor: 16 Jahre

Weitere Voraussetzung für die Erteilung des SBF Binnen:

  • Körperliche und geistige Tauglichkeit (Ärztliches Attest)
  • Zuverlässigkeit (Vorlage Führerschein bzw. Führungszeugnis)
  • Erfolgreiches Bestehen der Prüfung

Die Prüfung setzt sich aus einem theoretischen und praktischen Teil zusammen.

Die theoretische Prüfung (Prüfungsfragen für den SBF Binnen findest du hier) enthält einen Multiple-Choice Fragebogen passend zur Antriebsart und folgenden Themen. Diese müssen mit ausreichenden Kenntnissen bestanden werden.

  • Binnenschifffahrtsrecht
  • Seemannschaft
  • Wetterkunde
  • Umweltschutz
  • Fahrzeugführung (Segelboot und/oder Motorboot)

Der beste Weg zum Erfolg ist alle Fragen auswendig zu lernen. Bist du neu im Wassersport fehlen dir ggf. die Zusammenhänge, bestehen kannst du trotzdem.

Während der praktischen Prüfung des SBF Binnen müssen die theoretischen Kenntnisse umgesetzt und angewandt werden. Darunter gehören diverse Manöver und Knoten.

Die Anforderungen sind relativ simpel und prüfen die minimalsten Anforderungen ein Segelboot zu führen. Ob diese ausreichend sind, sicher zu segeln ist fraglich!

Ein Segelgrundkurs bzw. Segelfertigkeiten sind vor der Prüfung auf jeden Fall empfehlenswert (wenn du den „unter Segeln“ Teil machst).

Kosten liegen bei ca. 100 – 125 Euro vorausgesetzt du benötigst keinen Theorie- oder Praxiskurs und abhängig, ob unter Segel oder Motor.

Passendes Buch zum Schein

Sportbootführerschein Binnen unter Segel mit Motor (Link zu Amazon*)

Gut zu wissen:

Besitzt du einen der folgenden Scheine, kannst du dir die theoretische und praktische Prüfung des SBF Binnen unter Segel ersparen. Machst du den SBF Binnen (Motor), bekommst du nach bestandener Prüfung den „unter Segeln“ Teil auf Antrag problemlos erteilt.

  • Sportküstenschifferscheins (SKS)
  • Sportseeschifferscheins (SSS)
  • Sporthochseeschifferscheins (SHS)
  • vor dem 01. Oktober 1999 erteilten Schein der Küstenfahrt (BR) des Deutschen Segler-Verbandes
  • vor dem 01. Januar 1994 erteilten Führerscheins für die Revier-Fahrt (R), für große Küstenfahrt (BK) oder Seefahrt (C) des Deutschen Segler-Verbandes mit der Antriebsart unter Segel

Sportbootführerschein See (SBF See)

Offiziell heißt dieser Führerschein Sportbootführerschein mit Geltungsbereich Seeschifffahrtsstraßen. Meistens wirst du jedoch nur die Abkürzung SBF See finden.

Der SBF See gilt auf den Seeschifffahrtsstraßen innerhalb der 3 Seemeilen Grenze für segel- und motorbetriebene Fahrzeuge mit mehr als 11,03 kW (15 PS).

Einfach ausgedrückt, brauchst du den SBF See auf dem Meer im küstennahen Bereich und auf den angrenzenden Gewässern für Motorboote und Segelyachten.

Der SBF See ist ein reiner Motorbootschein, stellt jedoch die Voraussetzung für den SKS-Schein, SSS-Schein und den SHS-Schein, welche amtliche, jedoch freiwillige Segelscheine sind.

Mindestalter beim SBF See:

  • 16 Jahre

Weitere Voraussetzung für die Erteilung des SBF See:

  • Körperliche und geistige Tauglichkeit (Ärztliches Attest)
  • Zuverlässigkeit (Vorlage Führerschein bzw. Führungszeugnis)
  • Erfolgreiches Bestehen der Prüfung

Die Prüfung setzt sich aus einem theoretischen und praktischen Teil zusammen.

Die theoretische Prüfung enthält eine mehrteilige Navigationsaufgabe (Kartenaufgabe) und einen Multiple-Choice Fragebogen (Prüfungsfragen SBF See findest du hier) zu folgenden Themen. Diese müssen mit ausreichenden Kenntnissen bestanden werden.

  • Navigation
  • Seemannschaft
  • Seeschifffahrtsrecht
  • Wetterkunde
  • Fahrzeugkunde

Während der praktischen Prüfung des SBF See müssen die theoretischen Kenntnisse umgesetzt und angewandt werden. Darunter gehören diverse Manöver und Knoten.

Kosten liegen bei ca. 110 Euro vorausgesetzt du benötigst keinen Theorie- oder Praxiskurs.

Passendes Buch zum Schein

Sportbootführerschein See (Link zu Amazon*)

Gut zu wissen:

Der Sportbootführerschein See ist ein international anerkanntes Zertifikat. Damit kannst du dir das ICC (International Certificate of Competence) ausstellen lassen und damit deine Fähigkeiten im Ausland nachweisen.

Der SBF See ist Voraussetzung für weiterführende Küstensegelscheine (SKS, SSS, SHS)

Bodenseeschifferpatent

Bodenseeschifferpaten

Das Bodenseeschifferpatent ist die offizielle Fahrerlaubnis für Boote auf dem Bodensee. Dieses Patent ist nachzuweisen, wenn du

  • ein Segelboot mit mehr als 12 qm Segelfläche – Kategorie D
  • ein Motorboot mit mehr als 4,4 kW Leistung – Kategorie A

führst.

Fällt dein Boot in Kategorie A und D, musst du beide Patente vorweisen.

Das Bodenseepatent kann in diversen Stellen prüfungsfrei in den SBF Binnen umgewandelt werden.

Voraussetzungen

  • Mindestalter Kategorie A (Motorboot): 18 Jahre
  • Mindestalter Kategorie D (Segeln): 14 Jahre
  • körperliche und geistige Eignung
  • persönliche Zuverlässigkeit
  • ärztliches Attest (besitzt du den SBF Binnen oder See und sind diese nicht älter als ein Jahr, brauchst du kein ärztliches Attest vorlegen)

Prüfung

Die Prüfung setzt sich aus einem praktischen und theoretischem Teil zusammen. Beide Teile müssen innerhalb von 12 Monaten abgeschlossen sein.

Welche Scheine werden für die Bodenseepatentprüfung anerkannt?

Besitzt du einen oder mehrere amtliche Scheine, dann können diese auf die Prüfung zum Bodenseeschifferpatent anerkannt werden. Um die theoretische Prüfung im Bereich Motor kommst du jedoch nie herum!

Anerkennung praktische Segelprüfung und theoretische Segelfragen

  • DSV A-Schein ausgestellt bis zum 31.03.1989
  • SBF Binnen (unter Segeln)
  • SKS

Anerkennung praktische Motorbootprüfung

  • SBF Binnen (mit Motor)
  • SBF See
  • SKS

Buch zum Schein

Bodenseeschifferpatent (Link zu Amazon*)

Bodensee Urlaubspatent

Für Urlauber aus Bodensee-Uferstaaten mit gültiger Befähigung wird ein bis zu 4-wöchiges „Ferienpatent“ ausgestellt.

Gebühren

  • 24 Euro.

Mindestalter für Urlaubspatent:

  • Segelschein: 14 Jahre
  • Motorschein: 18 Jahre

Welche Scheine werden anerkannt?

  • SBF Binnen (unter Segeln) – Anerkennung für Segeln
  • SBF Binnen (mit Motor) – Anerkennung für Motor
  • SBF Binnen (unter Segeln mit Motor) – Anerkennung für Segeln und Motor
  • SBF See – Anerkennung für Motor
  • SKS – Anerkennung für Segeln und Motor

Freiwillige amtliche Segelscheine – SKS, SSS, SHS

Ist man realistisch, muss man anzweifeln, dass die Sportbootführerscheine Binnen und See mit ihren Theorie „auswendig-lern“ und praktischen „Minimalfertigkeiten“ Prüfungen dich zu einem sicheren Skipper machen.

Mithilfe der folgenden weiterführenden Segelscheine soll diese Lücke geschlossen und seglerische Fertigkeiten vermittelt werden.

SKS, SSS und SHS sind amtlich und empfohlen, jedoch keinesfalls notwendig.

Dennoch werden sie von Charterfirmen gern gesehen. Denn diese dürften ihre Boote in Deutschland und im Ausland nur an fachkundige Personen vermieten (sollten sie zumindest). Der SBF See berechtigt dich zwar in Küstengebieten zu segeln, aber als reiner Motorbootsschein vermittelt er keine Segelfähigkeiten.

Eigentlich ein fahrlässiges Problem, oder?

Bei Unfällen ist ein SKS-Schein wahrscheinlich auch besser. Denn so kann man der Versicherung zumindest gewisse Segelfertigkeiten nachweisen, damit die dann die Schäden an den Yachten erstattet.

Natürlich kann man argumentieren, dass hier Scheine über Erfahrung gestellt werden und ein SKS-ler mit 300 sm besser behandelt wird als ein 20.000 sm Seebär ohne Schein.

Also alles am Ende doch nicht ganz so freiwillig!

Sportküstenschifferschein (SKS-Schein)

Sportküstenschifferschein SKS

Der Sportküstenschifferschein (SKS) ist für die meisten Hochseesegler das erste und auch oft letzte Ziel beim Erlangen von Segelzertifikaten.

Im Zusammenhang mit dem SBF See stellt der SKS die notwendigen Grundlagen dar eine Segelyacht auf Küstengewässern aller Meere von 3 bis 12 Seemeilen von der Küste entfernt zu führen.

Der SKS kann mit Antriebsmaschine oder mit Antriebsmaschine und unter Segel erworben werden. Für das gewerbsmäßige Führen eines Sportbootes innerhalb der 12 sm Grenze, nach Vorgaben der See-Sportbootverordnung, ist der SKS ebenso vorgeschrieben.

Mindestalter beim SKS:

  • 16 Jahre

Weitere Voraussetzung für die Erteilung des SKS:

  • Sportbootführerschein See
  • Nachweis über 300 Seemeilen auf Yachten im Küstenbereich

Vergleichbar mit:

  • RYA Yachtmaster Coastal

Die Prüfung setzt sich aus einem theoretischen und praktischen Teil zusammen, die innerhalb von 24 Monaten abgeschlossen sein müssen.

Die theoretische Prüfung enthält eine mehrteilige Navigationsaufgabe (Kartenaufgabe) und einen Fragebogen (Prüfungsfragen SKS findest du hier) zu folgenden Themen.

  • Navigation
  • Seemannschaft
  • Seeschifffahrtsrecht
  • Wetterkunde

Diese Fragen müssen mit erweiterten Kenntnissen bestanden werden. Dabei ist eine identische Wort-zu-Wort-Wiedergabe der Beispielantworten nicht notwendig. Sie sollten allerdings im sachlichen Inhalt, der Vollständigkeit und der fachlichen Terminologie mit der Musterantwort übereinstimmen.

Während der praktischen Prüfung des SKS müssen die theoretischen Kenntnisse über das Führen einer Segelyacht in küstennahen Gewässern umgesetzt und angewandt werden. Neben den Pflichtaufgaben sind weitere Manöver und sonstige Fähigkeiten zu demonstrieren.

Buch zum Schein

Sportküstenschifferschein – SKS (Link zu Amazon*)

Gut zu wissen:

Bis zum 01. Oktober 1999 erworbene BR-Scheine können, aber müssen nicht, in einen SKS umgetauscht werden.

Sportseeschifferschein (SSS-Schein)

Sportseeschifferschein SSS

Der Sportseeschifferschein ist wie der SKS ein freiwilliger, dennoch amtlicher Segelschein. Er gilt auf Gewässern aller Meere bis zu 30 Seemeilen Abstand von der Küste sowie für die Ost- und Nordsee, Ärmelkanal, Bristolkanal, Irische und Schottische See, Mittelmeer und das Schwarze Meer. Der SSS kann mit Antriebsmaschine oder mit Antriebsmaschine und unter Segel gemacht werden. Der SSS ist notwendig für die gewerbliche Nutzung in diesen Gewässern.

Da dich außerhalb der 12 sm Grenze eh keiner nach einem Schein fragt, musst du dir gut überlegen, ob die Kosten und das Erlernen der Theorie Spaß und Sinn bringen.

Voraussetzungen:

  • Mindestalter: 16 Jahre
  • Sportbootführerschein See
  • 1000 Seemeilen auch Yachten in Küstengebieten als Wachführer oder als dessen Vertretung (nach bestandenem SBF See)

Vergleichbar mit:

Der RYA Yachtmaster Offshore wird gerne als Alternative angesehen, um praktische Segelfertigkeiten zu verbessern und nicht einfach nur mehr und tiefgründiger auswendig zu lernen. Ich selber habe den RYA Yachtmaster Offshore und kann die hohe und anspruchsvolle praktische Komponente bestätigen.

Die Prüfung beim SHS besteht aus einem theoretischen und praktischen Teil und ähnelt der SKS Prüfung in den Themen. Jedoch sollte das notwendige Wissen tiefgründiger parat sitzen. Hier findest du die Durchführungsbestimmungen des SHS.

Buch zum Schein

Sportseeschifferschein (Link zu Amazon*)

Sporthochseeschifferschein (SHS-Schein)

Sporthochseeschifferschein SHS

Der höchste Schein im System der Sportscheine und gültig auf den Weltmeeren. Ebenso ein amtlicher, dennoch freiwilliger Segelschein zum Führen von Sportbooten in der weltweiten Fahrt. Notwendig für die gewerbliche Nutzung in den genannten Gewässern, d.h. den Weltmeeren.

Voraussetzungen:

  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Sportseeschifferschein (SSS)
  • 1000 Seemeilen, gesegelt auf Yachten als Wachführer nach Erwerb des SSS

Vergleichbar mit:

  • RYA Yachtmaster Ocean
  • Schweizer Hochseeausweis

Diese Prüfung besteht nur aus einem theoretischen Teil und der Nutzung eines Sextanten. Die theoretischen Inhalte sind:

  • Navigation (u.a. astronomische Navigation)
  • Schifffahrtsrecht (u.a. internationales Schifffahrtsrecht)
  • Wetterkunde (u.a. tropische Wirbelstürme)

Buch zum Schein

Sporthochseeschifferschein – SHS (Link zu Amazon*)

Freiwillige Segelscheine

Segelgrundschein

Der Segelgrundschein bzw. Segelgrundkurs ist komplett freiwillig und ein verbandsinterner Schein. Im gesetzlichen Sinne ist dieser nutzlos. Der Grundschein ist der typische Einstieg für Anfänger in den Segelsport und wird gewöhnlicherweise auf Jollen, Katamaranen oder kleinen Kielbooten durchgeführt.

Bist du zu jung oder möchtest nur die Segelgrundlagen lernen, ohne den SBF zu machen, dann ist das der richtige Weg.

Segelgrundschein

Der Segelgrundschein ist meist die finanzielle Grundlage für Segelschulen und wird von mancher Seite als reine Geldmacherei dargestellt, um Anfänger direkt in den SBF Binnen oder See zu quatschen. Das sehe ich eher als Unsinn, denn es gibt keine Segelscheinpflicht in den meisten Teilen Deutschlands (Ausnahmen hier). Außerdem lernst du während des Sportführerscheins nicht zu segeln, sondern nur die Theorie und legst eine Prüfung ab. Der SBF See ist sogar nur für Motorbetrieb gedacht.

Ob du am Ende den Schein machst oder nicht ist deine Sache. Einen Segelkurs für Anfänger zu machen empfehle ich aber sehr. Es wird hauptsächlich Wert auf die Grundlagenarbeit und die praktischen Segelfertigkeiten gelegt.

Du lernst die wichtigsten Segelbegriffe, dein Boot sicher zu steuern, halsen, wenden und weitere seemännische Fertigkeiten wie Knoten und anlegen und ablegen.

Freilich hat der SBF Binnen einen wählbaren Segelteil, aber diese Segelausbildung wird dich nicht weit bringen. Der SBF Binnen prüft die minimalsten Segelfertigkeiten, die ein Segler haben sollte. Diese lernst du in einem guten Segelgrundschein (hoffentlich) besser und ohne Prüfungsdruck.

Voraussetzungen:

Gibt es keine, außer ein Mindestalter von 12 Jahren.

Schwimmen ist sicher hilfreich und wird von vielen Anbietern erwartet, jedoch kann man auch ohne Schwimmfertigkeiten segeln lernen, solange du dich im Wasser mit Schwimmweste wohlfühlst.

Anbieter sind private Segelschulen. Ausgestellt wird ein Grundschein durch den Deutschen Segler Verband (DSV) oder Verband Deutscher Wassersport Schulen (VDWS).

Buch zum Schein

Segeln für Anfänger (Link zu Amazon*)

DSV Jüngstensegelschein

Jüngstensegelschein

Der Jüngstensegelschein ist der Segelgrundschein für Kinder und soll zum Führen von altersgerechten Segelbooten unter fachkundiger Aufsicht ausweisen.

Voraussetzungen:

  • Alter von 7 bis 14 Jahren
  • Zustimmung der Eltern
  • Deutsches Jugendschwimmabzeichen in Bronze, bzw. 15 Minuten Dauerschwimmen im schwimm tiefen Wasser.

Geprüft wird das kindgerechte Verständnis aus u.a. folgenden Bereichen:

  • Behandlung der Segel
  • Knoten
  • einfacher Takling
  • Ausweichregeln

In der praktischen Prüfung müssen die theoretischen Kenntnisse auf einem Sportboot umgesetzt und angewendet werden. Es sind verschiedene Manöver (u.a. das Rettungsmanöver) und Knoten vorzuführen.

Gut zu wissen:

Der Jüngstensegelschein wird mit Vollendung des siebzehnten Lebensjahres ungültig.

Buch zum Schein

Segeln lernen für Kinder (Link zu Amazon*)

RYA Competent Crew

Ein freiwilliger Kurs der Royal Yachting Association (RYA), der sich an Anfänger richtet, die gerne die Grundlagen des Segelns erlernen möchten. Der Competent Crew Kurs wird dabei auf Yachten abgehalten und soll dich zu einem fähigen Crew-Mitglied machen, das reagieren kann, wenn es eine Aufgabe zugesprochen bekommt.

Der Kurs ist 5 Tage lang oder wird über mehrere Wochenenden verteilt durchgeführt. Es gibt keine Prüfung, sondern hauptsächlich praktisches Lernen.

Was lernt man?

  • Segelbegriffe
  • Teile des Bootes
  • Umgang mit Segeln
  • Knotenkunde
  • Persönliche Sicherheit
  • Vorfahrtsregeln
  • Grundlagen zur Wetterkunde
  • etc.

Danach solltest du in der Lage sein ein Boot zu steuern, Segel einzustellen, Ausschau zu halten und im täglichen Bordleben auszuhelfen.

Buch zum Schein

RYA Competent Crew (Link zu Amazon*)

RYA Dayskipper

Der RYA Dayskipper ist für zukünftige Skipper mit wenig Yacht-Vorerfahrung, grundlegenden Navigationsfertigkeiten und Segelfertigkeiten. Dieser 5-tägige Kurs ist freiwillig und wird durch RYA zertifizierte Segelschulen angeboten. Er ist eine Mischung aus SBF See und SKS, jedoch praktischer Natur.

Theorie kannst du im Eigenstudium erlernen oder einen Shore-Based Dayskipper Kurs besuchen. In diesem werden alle theoretischen Inhalten, wie Navigation, Seemannschaft, Wetterkunde, etc. behandelt.

Du lernst die Grundlagen zum Führen einer Yacht als Skipper. Hierbei bist du, unter Aufsicht eines Segellehrers, für kurze Passagen verantwortlich, vertiefst Wissen über

  • Steuern einer Yacht unter Motor
  • Notfallsituationen
  • Nachtfahrten und Nachtnavigation
  • Deckarbeiten
  • Wartung und Reparaturen
  • etc.

Erwartetes Wissen vor Teilnahme

  • Theoretisches Verständnis wie ein Boot funktioniert, gesteuert und dessen Geschwindigkeit angepasst wird
  • Grundlegende Navigation
  • 100 Seemeilen
  • Mindestens 4 Stunden Nachtfahrterfahrung auf einer Yacht

Buch zum Schein

RYA Dayskipper Handbook (Link zu Amazon*)

RYA Yachtmaster

Segelboot - Segelplanet

Die RYA Yachtmaster Befähigungszertifikate ähneln den deutschen freiwilligen amtlichen Scheinen stark. Allerdings gibt es unter den Yachtmastern keine theoretische Ausbildung oder Verpflichtung eine theoretische Prüfung abzulegen. D. h. aber nicht, dass du kein umfangreiches Wissen vorweisen musst.

Die praktische Prüfung enthält ausgiebige praktische Manöver und du wirst, während du segelst durch den Prüfer mit Fragen, passend oder unpassend zu aktuellen Situation, gelöchert. Aus meiner Sicht ein deutlich realitätsnäherer Ansatz im Vergleich zu den durch den DSV organisierten SKS, SSS und SHS.

Zum Erlangen der Yachtmaster Zertifikate kannst du dich jederzeit bei einer Prüfung anmelden bzw. dich zu einem Kurs auf dem gewünschten Level eintragen. In diesen Vorbereitungskursen wirst du speziell auf die Erwartungen und Anforderungen des Scheins vorbereitet.

Es gibt folgende Scheine:

  • RYA Yachtmaster Coastal
  • RYA Yachtmaster Offshore
  • RYA Yachtmaster Ocean

Buch zum Schein

RYA Yachtmaster Handbook (Link zu Amazon*)

RYA Yachtmaster Coastal

Der RYA Yachtmaster Coastal ist für Skipper sinnvoll, die küstennahe Ausflüge starten wollen, aber noch nicht das Wissen über die Planung längerer Passagen haben.

Ähnelt dem SKS-Schein.

Prüfungsinhalte:

  • Schiffsführung
  • Skipper Fertigkeiten
  • Navigation
  • Sicherheit
  • KVR Wissen
  • Wetter
  • Notfallsignale
  • Seemannschaft

Prüfungsvoraussetzungen:

  • 30 Tage an Bord einer Yacht
  • 2 davon als Skipper
  • 800 Seemeilen
  • 12 Nachtstunden
  • min. 50 % der Meilen müssen in Tidengewässern gesammelt sein
  • Alle Seemeilen müssen innerhalb der letzten 10 Jahre liegen
  • Mindestalter: 17 Jahre
  • mindestens Short Range Funk Schein

Prüfungsdauer:

  • 6 – 10 Stunden für einen Prüfling

RYA Yachtmaster Offshore

Das RYA Yachtmaster Offshore Zertifikat ist für erfahrene Skipper, die jederzeit und auf jeder Passage Verantwortung tragen, sich jedoch nie weiter als 150 Seemeilen vom nächsten Hafen entfernt befinden.

Ähnelt dem SSS.

Prüfungsinhalte sind identisch mit den Inhalten der Coastal Prüfung, allerdings wird ein tiefgründigeres Wissen vorausgesetzt.

Prüfungsvoraussetzungen:

  • 50 Tage an Bord einer Yacht
  • 2500 Seemeilen
  • 5 Passagen über 60 Seemeilen (gemessen von Hafen A nach B auf kürzester Strecke)
  • Mindestens 2 dieser Passagen als Skipper
  • Mindestens 2 Passagen, die Nachtfahrten beinhalteten
  • 5 Tage Erfahrung als Skipper
  • min. 50 % der Seemeilen in Tidengewässern
  • Alle Seemeilen innerhalb der letzten 10 Jahre
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Min. Short Range Funk Ausweis

Prüfungsdauer:

  • 8 – 12 Stunden für ein Prüfling

RYA Yachtmaster Ocean

RYA Yachtmaster Ocean ist für Skipper, die Yachten überall auf der Welt ohne Einschränkungen führen möchten. Die Prüfung besteht aus einem mündlichen und schriftlichen Test.

Ähnelt dem SHS.

Prüfungsvoraussetzungen:

  • RYA Yachtmaster Offshore oder Officer of the Watch Zertifikat
  • mind. eine qualifizierende Passage als Skipper oder Co-Skipper
    • kürzeste messbare Distanz von A nach B von 600 sm
    • 96 Stunden oder mehr kontinuierlich auf dem Meer
    • mehr als 50 sm entfernt von auf Seekarten vermerkten Objekten, die zur Navigation genutzt werden können oder Land
    • etc.

Prüfungsdauer:

  • mindestens 1.5 Stunden
Segelschein Übersicht - Welche Segelscheine gibt es?

Diese Informationen wurden mit bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Veränderungen sind jederzeit möglich. Du selber bist dafür verantwortlich, wo und wann du segelst. SegelPlanet.de übernimmt keine Gewährleistung über die Richtigkeit der genannten Informationen!


SegelPlanet.de ist Teil des Amazon EU Partnerprogramms. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links (d.h. Werbung). Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst, bekomme ich von Amazon bzw. dem Werbepartner eine kleine Provision für jeden qualifizierenden Verkauf. Für dich verändert sich der Preis nicht. Du hilfst mir damit die laufenden Kosten dieser Webseite zu decken und mir etwas Nutella als Nervennahrung zum Schreiben zu erwerben. Danke!
Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.
SegelPlanet.de ist ebenso Teil des Partnerprogramms von My-Days, segeln-lernen.de, Manöverschluck.de und erhält eine kleine Provision für das Vermitteln von Kunden.

2 Gedanken zu „Segelschein Übersicht – Welche Segelscheine gibt es?

  1. Johannes Spindler Antworten

    Ahoi!

    Frage: Ich will im Herbst auf Elba den SKS Schein mache und frage mich, ob mein deutscher A-Schein (1983 erworben) und mein schweizerischen D-Schein (1997 erworben) anerkannt werden als Ersatz für den SBF See (der ja eigentlich Voraussetzung für den SKS Schein ist)?
    Ich habe ca. 40 Jahre Segelerfahrung und seit etwa 20 Jahren eine eigene 36 Fuss Yacht auf dem Bodensee.

    Danke für Hinweis!

    • Tom Autor des BeitragsAntworten

      Hey Johannes,

      meines Wissens ist der A-Schein dem heutigen SBF Binnen gleichzusetzen und könnte auch in diesen umgeschrieben werden. Und dein Schweizer D Schein ist ebenso ein Segelschein für Binnengewässer (so sagt es Google). Somit werden diese wohl nicht als SBF See anerkannt und du musst diesen als Voraussetzung noch machen (einen passenden Online Kurs zum zügigen Schnellstudium findest du hier: segeln-lernen.de*.

      Alternativ wäre für dich vielleicht der RYA Yachtmaster (Onshore oder Offshore) interessant. Sehr praktisch aufgebaut und von mir sehr zu empfehlen (bin selber Yachtmaster).

      Wenn du mir schreibst, warum du den SKS machen möchtest, dann kann ich dir eher sagen, ob sich der SBF See als Voraussetzung lohnt oder ob der Yachtmaster eine bessere und praktischere Ausbildung für dich wäre!

      Beste Grüße
      Tom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden: Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank der Webseite gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.