Welches Segel zuerst setzen?

Bei der Debatte welches Segel zuerst gesetzt wird, gibt es hin und wieder geteilte Meinungen. Jeder Seebär erzählt dann von seinem Boot und wie er es macht. Dass unterschiedliche Bootstypen und Situation unterschiedliche Handlungen erfordern bzw. ermöglichen, wird dabei gerne außer Acht gelassen.

Allgemein beim Segel Setzen und Bergen gilt:

Generell wird bei den meisten Booten das Großsegel zuerst gesetzt und anschließend das Vorsegel. Beim Bergen verhält es sich umgekehrt, sodass du das Vorsegel (Fock, Genua, etc.) zuerst herunterholst und danach erst das Großsegel.

Eine Anleitung und hilfreiche Tipps findest du im Artikel zum Segel setzen.

Warum setzt man das Großsegel vor der Fock?

Es gibt unterschiedliche Gründe, warum du ein Großsegel vor dem Vorsegel setzen solltest und nicht umgekehrt. Ausnahmen werden weiter unten beschrieben.

Manövrierfähigkeit

Allein mit dem Groß oben sind die meisten Boote fast vollständig manövrierfähig. Sollte etwas geschehen, kannst du alle Kurse zum Wind nur unter Großsegel besegeln. Rein unter Vorsegel wirst du mehr und mehr Probleme erkennen, desto näher du an den Wind gehst.

Zu viel Druck im Segel

Zum Segel setzen, solltest du generell mit dem Bug in den Wind zeigen. Dadurch werden die Kräfte im Segel reduziert und das hissen des Segels wird vereinfacht. Steht das Segel nicht im Wind, kommt Wind herein, der gegen das Segel drückt. Es wird somit bauchiger und zieht den oberen Teil (Kopf) und unteren Teil (Hals) zusammen.

Du würdest somit gegen die Kräfte des Windes versuchen das Segel nach oben zu bekommen. Bei alles anderem als sehr leichten Wind ist das ein verlorener Wettkampf für dich.

Hinzu kommt, dass die bei den meisten Booten vorhanden Mastrutscher im Mast häufig verkannten und so gar nichts mehr geht.

Hinweis: Manche Boote können auf jeglichem Kurs die Segel setzen. Das ist jedoch die Minderheit. Versuch es einfach mal.

Materialschonung

Wenn dein Boot wie empfohlen im Wind steht und du deine Fock bereits nach oben gezogen wurde, dann schlägt diese sehr stark im Wind hin und her.

Das verursacht sinnlosen Stress für das Material deines Vorsegels und verkürzt dessen Lebensdauer enorm. Im Englischen heißt dieses Flattern „the sail is killing“. Im wahrsten Sinne tötest du dein Segel.

Verletzungsgefahr

Ebenso besteht die hohe Gefahr, dass du während du zum Setzen am Mast stehst, regelrecht vom Vorsegel verprügelt wirst. Die metallene Kausch im Schothorn des Segels ist ein fieser Gegner, gegen den der Mensch meistens mit Schmerzen davon kommt.

Ausnahmen bei der Reihenfolge

Bootsmodelle und Besegelung sind durchaus unterschiedlich und benötigen unterschiedliche Herangehensweisen. Mir fallen besonders 2 Ausnahmen ein, bei denen die Reihenfolge beim Segel Setzen anderes ist und du das Vorsegel zuerst setzt und anschließend erst das Groß.

Rollvorrichtungen

Falls dein Boot mit einer Rollvorrichtung ausgestattet ist, was heutzutage viele sind, dann setzt du gewöhnlicherweise das Vorsegel zuerst. Das gilt für Kielboote und Jollen gleich.

Nachdem du die Fock oben hast, kannst du es einrollen und es kommt nicht zu den obigen Problemen. Du hast damit eine Baustelle weniger.

Hast du auf deiner Yacht ein Roll-Großsegel, dann ist es sinnvoll die Fock zuerst zu setzen. Realistisch jedoch wirst du dann auch meist eine Rollfock haben.

Dein Boot benötigt das Vorsegel, um Riggspannung herzustellen.

Dieses Szenarium ist mehr auf kleinen Kielbooten oder Jollen zu finden. Dort wird der Mast ab und an durch ein Behelfsforstag gehalten (ein Draht vom Bug zur Mastspitze), damit der Mast während der segelfreien Zeit nicht umfällt.

Die notwendige Riggspannung wird dann durch die Fock, genauer beschrieben durch den Draht in dieser, hergestellt.

Ohne Riggspannung besteht die Gefahr, dass dein Mast umfällt, bzw. deine Segel schlaffi/faltig herumhängen und keine schöne effiziente Form bekommen.

Zusammenfassung

Gewöhnlich ziehst du dein Großsegel vor dem Vorsegel hoch, um Material und Mensch zu schützen.

Versuche doch verschieden Reihenfolgen und Windrichtungen mit und ohne Motor und schau was passiert.

Hast du Tipps? Dann schreib mir einen Kommentar!


Sind dir einige Begriffe nicht bekannt, dann empfehle ich dir das Seglerlatein auf Segelplanet.de – Segelbegriffe für Anfänger auf Deutsch & Englisch einfach erklärt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden: Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank der Webseite gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.