Was unter dem Neoprenanzug anziehen? Die Do’s and Don’ts

Wenn Du einen Neoprenanzug trägst, um beim Segeln warm und trocken zu bleiben, fragst Du Dich vielleicht, was Du darunter anziehen solltest. Die richtige Kleidung unter dem Neoprenanzug ist wichtig, um den vollen Nutzen dieser speziellen Ausrüstung zu erhalten und dabei gleichzeitig bequem und flexibel zu sein.

Es gibt verschiedene Optionen, die Du unter einem Neoprenanzug tragen kannst, darunter gar nichts, Badekleidung wie eine Badehose oder einen Bikini, oder spezielle Lycra-Bekleidung. Wichtig ist, dass die Kleidung eng anliegt und Dir beim Segeln oder einer andern Sportart ausreichend Bewegungsfreiheit bietet.

Es gibt auch Anzüge, die als Taucherhaut bezeichnet werden, die perfekt auf der Haut sitzen und das Anziehen des Neoprenanzugs erleichtern können. In jedem Fall sollte die Wahl der Kleidung, die Du unter Deinem Neoprenanzug trägst, Deine persönlichen Vorlieben und den Komfort während des Jollensegelns berücksichtigen.

Was unter einen Neoprenanzug anziehen? Do's und Dont's

Warum einen Neoprenanzug tragen

Ein Neoprenanzug ist beim Segeln, insbesondere beim Jollensegeln, eine ausgezeichnete Wahl, um den Körper vor Kälte, Sonneneinstrahlung und möglichen Quallen zu schützen. Neoprenanzüge sind aus einem speziellen Material gefertigt, das eine isolierende Schicht bildet, um die Körperwärme bei Kontakt mit kaltem Wasser zu erhalten.

Im Gegensatz zu Trockenanzügen, die komplett wasserdicht sind und bei Segelbedingungen mit extremen Kälteempfindungen empfohlen werden, bieten Neoprenanzüge einen gewissen Feuchtigkeitsaustausch und sind besser für das Jollensegeln geeignet. Neoprenanzüge ermöglichen mehr Bewegungsfreiheit und sind oft leichter als Trockenanzüge, was für den Segler bequemer ist.

Der Kälteschutz ist das Hauptaugenmerk eines Neoprenanzugs. Er funktioniert durch die Unterbrechung der Wasserzirkulation um den Körper. Wenn der Anzug eng anliegt, bildet sich eine dünne Wasserschicht zwischen dem Neopren und der Haut, die durch die Körperwärme erwärmt wird und somit eine thermische Barriere bildet.

Ein zusätzlicher Vorteil eines Neoprenanzugs ist der Schutz vor Sonneneinstrahlung. Vor allem beim Segeln ist man häufig für längere Zeit der Sonne ausgesetzt, und ein Neoprenanzug minimiert das Risiko von Sonnenbränden und anderen Hautschäden durch UV-Strahlung.

Außerdem bietet der Neoprenanzug einen gewissen Schutz vor Quallen und anderen Hautirritationen aus dem Wasser, indem er eine Barriere zwischen der Haut und äußeren Einflüssen bildet.

Unter dem Neoprenanzug

Bei der Wahl, was man unter einem Neoprenanzug trägt, gibt es verschiedene Optionen, die man in Betracht ziehen kann, je nach Vorlieben und Aktivität.

Ist nackt unter dem Neoprenanzug ok?

Viele Surfer ziehen es vor, nackt unter dem Neoprenanzug zu sein, um das Gefühl einer zweiten Haut zu erreichen. Das ist total ok, denn Neoprenanzüge sind für den direkten Hautkontakt konzipiert.

Aber aus hygienischen Gründen ist es eher empfehlenswert (besonders bei Leihanzügen), zumindest enganliegende Badebekleidung wie eine „Speedo“ oder einen Bikini zu tragen.

Ebenso ziehe ich, wenn es nicht zu heiß draußen ist, immer ein Lycra, Rashguard oder „Sonnenschutz Shirt“ an.



Performance- und Kompressionsbekleidung

Performance- und Kompressionsbekleidung kann ebenfalls unter dem Neoprenanzug getragen werden. Sie unterstützen die Muskulatur und erhöhen die Durchblutung, was zu einer verbesserten Leistung und schnelleren Erholung führen kann. Diese Kleidungsstücke sind in der Regel aus synthetischen Materialien gefertigt, die schnell trocknen und Feuchtigkeit ableiten.

Feuchtigkeitstransportierende Materialien

Feuchtigkeitstransportierende Materialien sind ideal, um unter dem Neoprenanzug getragen zu werden, da sie dazu beitragen, Schweiß und Feuchtigkeit von der Haut wegzuleiten, was den Tragekomfort erhöht. Spezielle Sportunterwäsche, die aus solchen Materialien hergestellt wird, ist eine gute Wahl in diesem Fall.

Wärmende Schichten

Wenn es draußen kalt ist oder Du zusätzliche Wärme benötigst, kannst Du eine Wärmeschicht aus dünnen, eng anliegenden Materialien wie Polypropylen oder Merinowolle unter Deinem Neoprenanzug tragen. Diese Materialien halten die Wärme nah an Deinem Körper und sorgen für zusätzliche Isolation, ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken.

Im Endeffekt hängt die Entscheidung, was unter dem Neoprenanzug getragen werden soll, von den persönlichen Vorlieben, dem Komfort und den spezifischen Bedürfnissen während des Jollensegelns ab. Wichtig ist, dass du dich in deiner Bekleidung wohlfühlst und sie dich bei deinem Wassersport unterstützt.

Das beim Neoprenanzug tragen vermeiden!

Es wird empfohlen, unter dem Neoprenanzug keine Baumwollkleidung zu tragen, da diese Wasser aufnimmt und den Körper auskühlen kann. Auch weite Kleidung oder zusätzliche Schichten können die Bewegungsfreiheit einschränken und den isolierenden Effekt des Anzugs beeinträchtigen.

Um sicherzustellen, dass der Neoprenanzug seine volle isolierende Wirkung entfalten kann, sollte die Kleidung eng anliegen und Falten vermieden werden. Nur so kann der Anzug seine Aufgabe erfüllen und den Körper vor Kälte schützen.

Empfehlungen für verschiedene Wassersportarten

Bei den meisten Wassersportarten wie dem Jollensegeln, SUP Fahren, oder Kajak fahren ähnelt es sich, was Sportler unter dem Neopren tragen – enge Badebekleidung und ggf. ein Lycra.

Andere Sportarten haben ggf. eine andere Anforderung. Hier 3 Beispiele:

  • Tauchen: Wie beim Jollensegeln sind Lycra-Shirts und Rashguards auch beim Tauchen eine gute Wahl als erste Schicht unter deinem Neoprenanzug. Zusätzlich kannst du Neoprensocken und -handschuhe in Betracht ziehen, um deine Extremitäten vor Kälte und Verletzungen zu schützen.
  • Surfen: Beim Surfen solltest Du nichts außer Badebekleidung unter dem Neopren tragen. Ein Rashguards oder Lycra-Shirt ist aber eine gute Wahl und schützt Dich sofort vor UV-Strahlung, solltest Du den Neo einmal öffnen und ausziehen. Achte darauf, ein Modell zu wählen, das speziell für den Wassersport entwickelt wurde, um den besten Schutz und Tragekomfort zu gewährleisten.
  • Triathlon: Triathleten tragen häufig spezielle Triathlon-Anzüge unter ihren Neoprenanzügen, die aus Kompressionsmaterialien bestehen und sowohl im Wasser als auch auf dem Trockenen getragen werden können. Diese Anzüge unterstützen die Muskeln und fördern die Durchblutung während des Wettkampfs.

Tipps zum An- und Ausziehen vom Neoprenanzug

Beim Anziehen von Neoprenanzügen ist es wichtig, vorsichtig und achtsam zu sein, um das Material nicht zu beschädigen oder Unannehmlichkeiten zu verursachen. Hier sind einige Tipps, die dir dabei helfen:

1. Stelle sicher, dass du den richtigen Neoprenanzug für deine Aktivitäten auswählst. Die Dicke des Anzugs hängt von der Umgebung ab, in der du segeln wirst. Je kälter das Wasser, desto dicker sollte der Neoprenanzug sein.

2. Ziehe den Neoprenanzug möglichst auf einer sauberen Oberfläche an und aus. Vermeide raue Oberflächen, die den Anzug beschädigen könnten. Ein Handtuch, ein Boardbag oder eine Wetbag eignen sich gut als Unterlage.

3. Beim Anziehen empfiehlt es sich, zuerst den Neoprenanzug auf links zu drehen. Das erleichtert das Anziehen und schützt das Material.

  • Setze dich beim Anziehen hin, um die Beine einfacher in den Anzug zu bekommen.
  • Ziehe den Anzug zuerst über die Beine und dann über den Rest des Körpers.
  • Schlüpfe vorsichtig in die Ärmel und ziehe den Reißverschluss zu.

Beim Ausziehen des Neoprenanzugs gibt es einige Schritte, die helfen können, den Prozess zu erleichtern:

  • Öffne den Reißverschluss und lasse etwas Wasser in den Anzug laufen.
  • Ziehe zuerst die Arme aus dem Anzug und rolle ihn dann bis zur Taille herunter.
  • Schiebe den Anzug vorsichtig über die Beine und ziehe ihn schließlich aus.

Beachte, dass Neoprenanzüge empfindlich sind und beim An- und Ausziehen geschont werden sollten. Ein vorsichtiger Umgang kann die Lebensdauer des Anzugs verlängern und dir viel Freude beim Segeln bereiten.

Bei all diesen Tipps bleibt es letztendlich eine Frage der Übung. Je öfter du den Neoprenanzug an- und ausziehst, desto schneller und einfacher wird es werden.

Häufige Probleme und Lösungen

Es gibt einige häufige Probleme, die Segler beim Anziehen von Neoprenanzügen haben können. In diesem Abschnitt werden wir einige dieser Probleme und Lösungen vorstellen, damit du deinen Neoprenanzug leichter anziehen und dich beim Jollensegeln wohlfühlen kannst.

Problem 1: Schwierigkeiten beim Anziehen des Neoprenanzugs über die Füße und Hände.
Lösung: Verwende Plastiktüten, um das Anziehen zu erleichtern. Setze einfach deinen Fuß oder deine Hand in die Tüte und ziehe den Anzug darüber. Die Tüte hilft, die Reibung zu reduzieren und das Anziehen zu erleichtern.

Problem 2: Der Neoprenanzug fühlt sich zu eng oder einschränkend an.
Lösung: Achte darauf, dass du die richtige Größe für deinen Körper auswählst. Ein gut sitzender Neoprenanzug sollte eng anliegen, aber nicht so eng, dass er deine Bewegungen einschränkt. Wenn dein Neoprenanzug zu eng ist, solltest du in Betracht ziehen, eine Größe größer zu wählen oder ein Modell mit mehr Flexibilität zu suchen.

Problem 3: Schwierigkeiten beim Anziehen des Neoprenanzugs von innen nach außen.
Lösung: Probier die „Inside-Out“-Methode. Zieh den gesamten Neoprenanzug mit der Innenseite nach außen an und steck einen Fuß oder eine Hand bis zum Knöchel oder Handgelenk in den Anzug. Arbeit dich langsam vor und achte darauf, dass der Anzug richtig sitzt.

Problem 4: Unsicher, was du unter dem Neoprenanzug tragen sollst.
Lösung: Die Wahl der richtigen Kleidung unter dem Neoprenanzug hängt von den Temperaturen und persönlichen Vorlieben ab. Du kannst beispielsweise eng anliegende Sportkleidung oder Badebekleidung tragen. Vermeide jedoch Baumwolle, da sie Feuchtigkeit speichert und dich beim Segeln kalt halten kann.

Indem du diese Probleme und Lösungen beachtest, kannst du sicherstellen, dass du deinen Neoprenanzug richtig anziehst und dich auf dem Wasser wohlfühlst.


SegelPlanet.de ist Teil des Amazon EU Partnerprogramms. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links (d.h. Werbung). Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst, bekomme ich von Amazon bzw. dem Werbepartner eine kleine Provision für jeden qualifizierenden Verkauf. Für dich verändert sich der Preis nicht. Du hilfst mir damit die laufenden Kosten dieser Webseite zu decken und mir etwas Nutella als Nervennahrung zum Schreiben zu erwerben. Danke!
Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.
SegelPlanet.de ist ebenso Teil des Partnerprogramms von My-Days, segeln-lernen.de, Manöverschluck.de und erhält eine kleine Provision für das Vermitteln von Kunden.


Tom von Segelplanet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden: Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank der Webseite gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.